Beteiligte der sicheren Lieferkette non-EU Staaten

 

Sichere Fracht aus dem Drittstaat - die sichere Lieferkette für Fracht aus nicht sicheren Drittstaaten

Zum 01.02.2012 hat die EU die Einflugbedingungen für Luftfahrtunternehmen, die Fracht oder Post von einem Flughafen in einem Drittstaat zwecks Transfer, Transit oder Entladen an einen unter die Bestimmungen der Verordnung (EG) Nr. 300/2008 fallenden Flughafen befördert, geändert.

Was bisher geschah

Jedes Luftfahrtunternehmen - gleichsam EU und non-EU Carrier - musste sich durch die für sie zuständige EU Aufsichtsbehörde als ACC3 (Air Cargo/Mail Carrier operating into the Union from a Third Country Airport) benenen lassen. Nach der Benennung übermittelte die für das Luftfahrtunternehmen zuständige Europäische Appropriate Authority die erforderlichen Angaben an die Europäischen Kommission, die diese Informationen ihrerseits allen Mitgliedstaaten in der Datenbank der Union zur Sicherheit der Lieferkette zugänglich macht.

passenger jet airplane travels. 3d render illustrationCarrier, die die ACC3 Designierung erhalten haben, müssen nun in einem zweiten Schritt bis spätestens 30.06.2014 eine sogenannte on-site Validierung nachweisen. D.h sie müssen eigens dafür geschulte und akkredierte unabhängige EU Validierungsprüfer buchen, die sich dann vor Ort die vorgeschriebenen Elemente der Dokumentation hinsichtlich der Implementierung überprüfen.

Ab 01. Juli 2014

muss das Unternehmen seine Fracht- und Postabfertigungseinrichtungen am Drittstaaten-Flughafen einer Kontrolle durch einen EU Security Validator unterzogen haben. Dieser übermittelt einen Prüfbericht, der durch die zuständige Behörde geprüft wird. Die Validierung ist mindestens alle 5 Jahre zu wiederholen.

 

Unser Anliegen

Gemäß einer von der EU Kommission beauftragten Studie, müssen geschätzte 8.000 kommerzielle Luftfrachtabfertiger / Cargo Facilities weltweit unabhängig auditiert werden 60% der Validierungen müssen vor-Ort an ca. 145 non-EU Flughäfen durchgeführt werden, wobei die exotischen Flughäfen hier noch nicht mitgezählt sind.
 
Während die in die EU einfliegenden Carrier zentral in der Datenbank der Union zur Sicherheit der Lieferkette für die Mitgliedstaaten mit allen relevanten Daten über den Abfertiger zugänglich sind, ist diese Transparenz für die Beteiligten der sicheren Lieferkette nicht gegeben.
Dabei wäre genau diese Information für die Luftfahrtunternehmen in und außerhalb der EU besonders wichtig, damit die Beteiligten der sicheren Lieferkette auch immer überprüfen können, ob das Luftfahrtunternehmen, dem sie die Fracht übergeben, auch noch ACC3 designiert ist. Was für die reglementierten Beauftragten in Europa längst Praxis ist, sollte für die ACC3 auch möglich sein. Die Transparenz schafft Sicherheit und Vertrauen und vermeidet erhöhte Kosten.
 
Wir engagieren uns für eine zentral zugängliche Datenbank über die Beteiligten der sicheren Lieferkette in Drittstaaten, die einerseits die Luftfahrtunternehmen, aber auch die zertifizierten Abfertigungsagenten, die Regulated Agent Third Country (RA3) oder auch die Known Consigor  (KC3) dieses ausschließlich europäischen Systems zentral listet.
 
Darüber hinaus engagieren wir uns für die Balance zwischen Wirtschaft und Sicherheit und setzen uns aktiv für die Harmonisierung der weltweiten Systeme  und Gesetzgebung ein.